Weinbergslauch

Der Weinberg-Lauch wächst wild in Weinbergen und anderen Gegenden mit mildem Klima.

Mit seinen runden, hohlen Blättern erinnert er an Zwiebeln, aber der Geschmack seiner Knollen und der Brutknollen zeigt deutlich seine enge Verwandtschaft zum Knoblauch. Er wird auch häufig "wilder Knoblauch" genannt.

Zwischen Mai und Juli blüht der Weinbergslauch. Entweder trägt er auf seinem Blütenstengel weisse, grünliche oder violette Blüten, die ihrerseits auf winzigen, dünnen Stengelchen von der Knolle auf der Stengelspitze abstehen.

Oder er trägt Brutzwiebeln anstelle oder sogar manchmal zusätzlich zu den Blüten.

Die Brutzwiebeln treiben schon ziemlich früh neue Stengelchen aus, was dem Weinbergslauch ein drolliges Aussehen verleiht.

Steckbrief
Wissenschaftlicher Name Allium vineale
Andere Namen Weinberg-Lauch, Wilder Knoblauch, Hundslauch, Wild Garlic
Verwandte Art Knoblauch

Verwendung in der Küche

In der Küche kann man vom Weinbegrslauch sowohl die winzigen Brutknollen als auch die etwas dickeren Knollen in der Erde verwenden.

Der Geschmack des Weinberglauchs ist ähnlich wie Knoblauch.

Heilwirkung

Die Heilwirkung des Weinberglauchs ist ähnlich wie die des Knoblauchs.

Um die Heilkraft voll auszunutzen, isst man die Zehen am besten so frisch wie möglich, bevorzugt roh.

Die folgenden Heilwirkungen und Einsatzgebiete des Weinberglauchs sind besonders wichtig:

  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsschwäche
Mehr Infos über die Heilwirkung des Knoblauchs finden Sie bei unserem Partnerprojekt

Bilder
Weinbergslauch im Juni
Junge Brutknolle
Weinbergslauch im Juni
Brutknollen treiben neu aus

Home   -   Up